netstat - Anzeige von aktiven TCP-Verbindungen, Anschlüsse, an denen der Computer empfangsbereit ist, Ethernet-Statistiken und die IP-Routingtabelle - CMD Befehle Übersicht

Beschreibung
Zeigt folgende Informationen an: aktive TCP-Verbindungen, Anschlüsse, an denen der Computer empfangsbereit ist, Ethernet-Statistiken, die IP-Routingtabelle, IPv4-Statistiken (für die Protokolle IP, ICMP, TCP und UDP) sowie IPv6-Statistiken (für die Protokolle IPv6, ICMPv6, TCP über IPv6 sowie UDP über IPv6). Ohne Verwendung von Parametern zeigt netstat aktive TCP-Verbindungen an.

Zeigt die Protokollstatistik und aktuelle TCP/IP-Netzwerkverbindungen an.

NETSTAT [-a] [-b] [-e] [-f] [-n] [-o] [-p Protokoll] [-r] [-s] [-t] [-x] [-y]
        [Intervall]

  -a            Zeigt alle Verbindungen und lauschenden Ports an.
  -b            Zeigt die ausführbare Datei an, die beim Erstellen jeder
                Verbindung bzw. jedes lauschenden Ports involviert ist. In
                einigen Fällen enthalten bekannte ausführbare Dateien mehrere
                unabhängige Komponenten. Dann wird die Reihenfolge der
                Komponenten angezeigt, die beim Erstellen der Verbindung oder
                des lauschenden Ports involviert sind. In diesem Fall befindet
                sich der Name der ausführbaren Datei unten in []. Oben
                befinden sich die aufgerufene Komponente usw., bis TCP/IP
                erreicht wurde. Bedenken Sie, dass diese Option sehr
                zeitaufwändig sein kann und nur erfolgreich ist, wenn Sie über
                ausreichende Berechtigungen verfügen.
  -e            Zeigt die Ethernet-Statistik an. Kann mit der Option "-s"
                kombiniert werden.
  -f            Zeigt vollqualifizierte Domänennamen für Remoteadressen an.
  -n            Zeigt Adressen und Portnummern numerisch an.
  -o            Zeigt die mit jeder Verbindung verknüpfte, übergeordnete
                Prozesskennung an.
  -p Protokoll  Zeigt Verbindungen für das angegebene Protokoll an.
                M”gliche Protokolle: TCP, UDP, TCPv6 oder UDPv6.
                M”gliche Protokolle bei Verwendung mit der Option "-s":
                IP, IPv6, ICMP, ICMPv6, TCP, TCPv6, UDP oder UDPv6.
  -q            Zeigt alle Verbindungen, lauschenden Ports und gebundene
                nicht lauschende TCP-Ports an. Gebundene nicht lauschende Ports k”nnen
                einer aktiven Verbindung zugeordnet sein oder nicht.
  -r            Zeigt den Inhalt der Routingtabelle an.
  -s            Zeigt die Statistik für die einzelnen Protokolle an.
                Standardmäáig wird die Statistik für IP, IPv6, ICMP, ICMPv6,
                TCP, TCPv6, UDP und UDPv6 angezeigt.
                Mit der Option "-p" k”nnen Sie dies weiter einschränken.
  -t            Zeigt den aktuellen Abladungsstatus der Verbindung an.
  -x            Zeigt Verbindungen, Listener und freigegebene Endpunkte für
                NetworkDirect an.
  -y            Zeigt die TCP-Verbindungsvorlage für alle Verbindungen an.
                Nicht kombinierbar mit anderen Optionen.
  Intervall     Zeigt die gewählte Statistik nach der mit Intervall angegebenen
                Anzahl von Sekunden erneut an. Drücken Sie STRG+C zum
                Beenden der Intervallanzeige. Ohne Intervallangabe werden
                die aktuellen Konfigurationsinformationen einmalig
                angezeigt.
Zeigt die Protokollstatistik und aktuelle TCP/IP-Netzwerkverbindungen an.

NETSTAT [-a] [-b] [-e] [-f] [-n] [-o] [-p Protokoll] [-r] [-s] [-t] [-x] [-y]
        [Intervall]

  -a            Zeigt alle Verbindungen und lauschenden Ports an.
  -b            Zeigt die ausführbare Datei an, die beim Erstellen jeder
                Verbindung bzw. jedes lauschenden Ports involviert ist. In
                einigen Fällen enthalten bekannte ausführbare Dateien mehrere
                unabhängige Komponenten. Dann wird die Reihenfolge der
                Komponenten angezeigt, die beim Erstellen der Verbindung oder
                des lauschenden Ports involviert sind. In diesem Fall befindet
                sich der Name der ausführbaren Datei unten in []. Oben
                befinden sich die aufgerufene Komponente usw., bis TCP/IP
                erreicht wurde. Bedenken Sie, dass diese Option sehr
                zeitaufwändig sein kann und nur erfolgreich ist, wenn Sie über
                ausreichende Berechtigungen verfügen.
  -e            Zeigt die Ethernet-Statistik an. Kann mit der Option "-s"
                kombiniert werden.
  -f            Zeigt vollqualifizierte Domänennamen für Remoteadressen an.
  -n            Zeigt Adressen und Portnummern numerisch an.
  -o            Zeigt die mit jeder Verbindung verknüpfte, übergeordnete
                Prozesskennung an.
  -p Protokoll  Zeigt Verbindungen für das angegebene Protokoll an.
                M”gliche Protokolle: TCP, UDP, TCPv6 und UDPv6.
                M”gliche Protokolle bei Verwendung mit der Option "-s":
                IP, IPv6, ICMP, ICMPv6, TCP, TCPv6, UDP und UDPv6.
  -r            Zeigt den Inhalt der Routingtabelle an.
  -s            Zeigt die Statistik für die einzelnen Protokolle an.
                Standardmäáig wird die Statistik für IP, IPv6, ICMP, ICMPv6,
                TCP, TCPv6, UDP und UDPv6 angezeigt.
                Mit der Option "-p" k”nnen Sie dies weiter einschränken.
  -t            Zeigt den aktuellen Abladungsstatus der Verbindung an.
  -x            Zeigt Verbindungen, Listener und freigegebene Endpunkte für
                NetworkDirect an.
  -y            Zeigt die TCP-Verbindungsvorlage für alle Verbindungen an.
                Nicht kombinierbar mit anderen Optionen.
  Intervall     Zeigt die gewählte Statistik nach der mit Intervall angege-
                benen Anzahl von Sekunden erneut an. Drücken Sie STRG+C zum
                Beenden der Intervallanzeige. Ohne Intervallangabe werden
                die aktuellen Konfigurationsinformationen einmalig
                angezeigt.
Zeigt Protokollstatistiken und aktuelle TCP/IP-Netzwerkverbindungen an.

NETSTAT [-a] [-b] [-e] [-f] [-n] [-o] [-p Protokoll] [-r] [-s] [-t] [-v]
        [Intervall]

  -a            Zeigt alle Verbindungen und abh”renden Ports an.
  -b            Zeigt die ausführbare Datei an, die beim Erstellen jeder
                Verbindung bzw. jedes abh”renden Ports involviert ist. In
                einigen Fällen enthalten bekannte ausführbare Dateien mehrere
                unabhängige Komponenten. Dann wird die Reihenfolge der
                Komponenten angezeigt, die beim Erstellen der Verbindung oder
                des abh”renden Ports involviert sind. In diesem Fall befindet
                sich der Name der ausführbaren Datei unten in []. Oben
                befindet sich die aufgerufene Komponente usw., bis TCP/IP
                erreicht wurde. Bedenken Sie, dass diese Option viel Zeit in
                Anspruch nehmen kann und fehlschlägt, wenn Sie nicht über
                ausreichende Berechtigungen verfügen.
  -e            Zeigt die Ethernet-Statistik an. Kann mit der Option -s
                kombiniert werden.
  -f            Zeigt vollqualifizierte Domänennamen für Remoteadressen an.
  -n            Zeigt Adressen und Portnummern numerisch an.
  -o            Zeigt die mit jeder Verbindung verknüpfte, übergeordnete
                Prozesskennung an.
  -p Protokoll  Zeigt Verbindungen für das angegebene Protokoll an.
                Protokoll kann sein: TCP, UDP, TCPv6 oder UDPv6.
                Bei Verwendung mit der Option -s kann Protokoll Folgendes
                Sein: IP, IPv6, ICMP, ICMPv6, TCP, TCPv6, UDP oder UDPv6.
  -r            Zeigt den Inhalt der Routingtabelle an.
  -s            Zeigt die Statistik protokollweise an. Standardmäáig werden
                IP, IPv6, ICMP, ICMPv6, TCP, TCPv6, UDP und UDPv6 angezeigt.
                Mit der Option -p k”nnen Sie dies weiter einschränken
  -t            Zeigt den aktuellen Abladungsstatus der Verbindung an.
  -v            In Verbindung mit -b wird die Reihenfolge der Komponenten
                angezeigt, die beim Erstellen der Verbindung oder des
                abh”renden Ports für alle ausführbaren Dateien involviert
                sind.
  Intervall     Zeigt die gewählte Statistik nach der mit Intervall angege-
                benen Anzahl von Sekunden erneut an. Drücken Sie STRG+C zum
                Beenden der Intervallanzeige. Ohne Intervallangabe werden
                die aktuellen Konfigurationsinformationen einmalig
                angezeigt.
Zeigt Protokollstatistiken und aktuelle TCP/IP-Netzwerkverbindungen an.

NETSTAT [-a] [-b] [-e] [-f] [-n] [-o] [-p Protokoll] [-r] [-s] [-t] [-v]
        [Intervall]

  -a            Zeigt alle Verbindungen und abh”renden Ports an.
  -b            Zeigt die ausführbare Datei an, die beim Erstellen jeder
                Verbindung bzw. jedes abh”renden Ports involviert ist. In
                einigen Fällen enthalten bekannte ausführbare Dateien mehrere
                unabhängige Komponenten. Dann wird die Reihenfolge der
                Komponenten angezeigt, die beim Erstellen der Verbindung oder
                des abh”renden Ports involviert sind. In diesem Fall befindet
                sich der Name der ausführbaren Datei unten in []. Oben
                befindet sich die aufgerufene Komponente usw., bis TCP/IP
                erreicht wurde. Bedenken Sie, dass diese Option viel Zeit in
                Anspruch nehmen kann und fehlschlägt, wenn Sie nicht über
                ausreichende Berechtigungen verfügen.
  -e            Zeigt die Ethernet-Statistik an. Kann mit der Option -s
                kombiniert werden.
  -f            Zeigt vollqualifizierte Domänennamen für Remoteadressen an.
  -n            Zeigt Adressen und Portnummern numerisch an.
  -o            Zeigt die mit jeder Verbindung verknüpfte, übergeordnete
                Prozesskennung an.
  -p Protokoll  Zeigt Verbindungen für das angegebene Protokoll an.
                Protokoll kann sein: TCP, UDP, TCPv6 oder UDPv6.
                Bei Verwendung mit der Option -s kann Protokoll Folgendes
                Sein: IP, IPv6, ICMP, ICMPv6, TCP, TCPv6, UDP oder UDPv6.
  -r            Zeigt den Inhalt der Routingtabelle an.
  -s            Zeigt die Statistik protokollweise an. Standardmäáig werden
                IP, IPv6, ICMP, ICMPv6, TCP, TCPv6, UDP und UDPv6 angezeigt.
                Mit der Option -p k”nnen Sie dies weiter einschränken
  -t            Zeigt den aktuellen Abladungsstatus der Verbindung an.
  -v            In Verbindung mit -b wird die Reihenfolge der Komponenten
                angezeigt, die beim Erstellen der Verbindung oder des
                abh”renden Ports für alle ausführbaren Dateien involviert
                sind.
  Intervall     Zeigt die gewählte Statistik nach der mit Intervall angege-
                benen Anzahl von Sekunden erneut an. Drücken Sie STRG+C zum
                Beenden der Intervallanzeige. Ohne Intervallangabe werden
                die aktuellen Konfigurationsinformationen einmalig
                angezeigt.
Zeigt Protokollstatistiken und aktuelle TCP/IP-Netzwerkverbindungen an.

NETSTAT [-a] [-b] [-e] [-n] [-o] [-p Protokoll] [-r] [-s] [-v] [Intervall]

  -a            Zeigt alle Verbindungen und abh”renden Ports an.
  -b            Zeigt die ausführbare Datei an, die beim Erstellen jeder
                Verbindung bzw. jedes abh”renden Ports involviert ist. In
                einigen Fällen enthalten bekannte ausführbare Dateien mehrere
                unabhängige Komponenten. Dann wird die Reihenfolge der
                Komponenten angezeigt, die beim Erstellen der Verbindung oder
                des abh”renden Ports involviert sind. In diesem Fall befindet
                sich der Name der ausführbaren Datei unten in []. Oben
                befindet sich die aufgerufene Komponente usw., bis TCP/IP
                erreicht wurde. Bedenken Sie, dass diese Option viel Zeit in
                Anspruch nehmen kann und fehlschlägt, wenn Sie nicht über
                ausreichende Berechtigungen verfügen.
  -e            Zeigt die Ethernet-Statistik an. Kann mit der Option -s
                kombiniert werden.
  -n            Zeigt Adressen und Portnummern numerisch an.
  -o            Zeigt die mit jeder Verbindung verknüpfte, übergeordnete
                Prozesskennung an.
  -p Protokoll  Zeigt Verbindungen für das angegebene Protokoll an.
                Protokoll kann sein: TCP, UDP, TCPv6 oder UDPv6.
                Bei Verwendung mit der Option -s kann Protokoll Folgendes
                Sein: IP, IPv6, ICMP, ICMPv6, TCP, TCPv6, UDP oder UDPv6.
  -r            Zeigt den Inhalt der Routingtabelle an.
  -s            Zeigt die Statistik protokollweise an. Standardmäáig werden
                IP, IPv6, ICMP, ICMPv6, TCP, TCPv6, UDP und UDPv6 angezeigt.
                Mit der Option -p k”nnen Sie dies weiter einschränken
  -v            In Verbindung mit -b wird die Reihenfolge der Komponenten
                angezeigt, die beim Erstellen der Verbindung oder des
                abh”renden Ports für alle ausführbaren Dateien involviert
                sind.
  Intervall     Zeigt die gewählte Statistik nach der mit Intervall angege-
                benen Anzahl von Sekunden erneut an. Drücken Sie STRG+C zum
                Beenden der Intervallanzeige. Ohne Intervallangabe werden
                die aktuellen Konfigurationsinformationen einmalig
                angezeigt.
Zeigt Protokollstatistik und aktuelle TCP/IP-Netzwerkverbindungen an.

NETSTAT [-a] [-e] [-n] [-s] [-p Proto] [-r] [Intervall]

  -a            Zeigt den Status aller Verbindungen an. (Verbindungen
                des Servers werden normalerweise nicht angezeigt).
  -e            Zeigt die Ethernetstatistik an. Kann mit der Option -s
                kombiniert werden.
  -n            Zeigt Adressen und Portnummern numerisch an.
  -p Proto      Zeigt Verbindungen für das mit Proto angegebene Protokoll
                an.
                Proto kann TCP oder UDP sein. Bei Verwendung mit der
                Option -s kann Proto TCP, UDP oder IP sein.
  -r            Zeigt den Inhalt der Routingtabelle an.
  -s            Zeigt Statistik protokollweise an. Standardmäáig werden
                TCP,UDP und IP angezeigt. Mit der Option -p k”nnen Sie dies
                weiter einschränken.
  Intervall     Zeigt die gewählte Statistik nach der mit Intervall angege-
                benen Anzahl von Sekunden erneut an. Drücken Sie STRG+C zum
                Beenden der Intervallanzeige. Ohne Intervallangabe werden
                die aktuellen Konfigurationsinformationen einmalig
                angezeigt.
Zeigt Protokollstatistik und aktuelle TCP/IP-Netzwerkverbindungen an.

NETSTAT [-a] [-e] [-n] [-s] [-p Proto] [-r] [Intervall]

  -a            Zeigt den Status aller Verbindungen an. (Verbindungen
                des Servers werden normalerweise nicht angezeigt).
  -e            Zeigt die Ethernet-Statistik an. Kann mit der Option -s
                kombiniert werden.
  -n            Zeigt Adressen und Anschlüsse numerisch an.
  -p Proto      Zeigt Verbindungen für das mit Proto angegebene Protokoll an.
                Proto kann TCP oder UDP sein. Bei Verwendung mit der
                Option -s kann Proto TCP, UDP oder IP sein.
  -r            Zeigt den Inhalt der Routing-Tabelle an.
  -s            Zeigt Statistik protokollweise an. Standardmäáig werden TCP,
                UDP und IP angezeigt. Mit der Option -p k”nnen Sie dies
                weiter einschränken.
  Intervall     Zeigt die gewählte Statistik nach der mit Intervall angege-
                benen Anzahl Sekunden erneut an. Drücken Sie Strg+C zum
                Beenden der Intervallanzeige. Ohne Intervallangabe werden die
                aktuellen Konfigurationsinformationen einmalig angezeigt.
Zeigt Protokollstatistik und aktuelle TCP/IP-Netzwerkverbindungen an.

NETSTAT [-a] [-e] [-n] [-s] [-p Proto] [-r] [Intervall]

  -a            Zeigt den Status aller Verbindungen an. (Verbindungen
                des Servers werden normalerweise nicht angezeigt).
  -e            Zeigt die Ethernetstatistik an. Kann mit der Option -s
                kombiniert werden.
  -n            Zeigt Adressen und Portnummern numerisch an.
  -p Proto      Zeigt Verbindungen für das mit Proto angegebene Protokoll
                an.
                Proto kann TCP oder UDP sein. Bei Verwendung mit der
                Option -s kann Proto TCP, UDP oder IP sein.
  -r            Zeigt den Inhalt der Routingtabelle an.
  -s            Zeigt Statistik protokollweise an. Standardmäßig werden
                TCP,UDP und IP angezeigt. Mit der Option -p können Sie dies
                weiter einschränken.
  Intervall     Zeigt die gewählte Statistik nach der mit Intervall angege-
                benen Anzahl von Sekunden erneut an. Drücken Sie STRG+C zum
                Beenden der Intervallanzeige. Ohne Intervallangabe werden
                die aktuellen Konfigurationsinformationen einmalig
                angezeigt.
Zeigt Protokollstatistik und aktuelle TCP/IP-Netzwerkverbindungen an.

NETSTAT [-a] [-e] [-n] [-s] [-p Proto] [-r] [Intervall]

  -a            Zeigt den Status aller Verbindungen an. (Verbindungen
                des Servers werden normalerweise nicht angezeigt).
  -e            Zeigt die Ethernet-Statistik an. Kann mit der Option -s
                kombiniert werden.
  -n            Zeigt Adressen und Anschlüsse numerisch an.
  -p Proto      Zeigt Verbindungen für das mit Proto angegebene Protokoll an.
                Proto kann TCP oder UDP sein. Bei Verwendung mit der
                Option -s kann Proto TCP, UDP oder IP sein.
  -r            Zeigt den Inhalt der Routing-Tabelle an.
  -s            Zeigt Statistik protokollweise an. Standardmäßig werden TCP,
                UDP und IP angezeigt. Mit der Option -p können Sie dies
                weiter einschränken.
  Intervall     Zeigt die gewählte Statistik nach der mit Intervall angege-
                benen Anzahl Sekunden erneut an. Drücken Sie Strg+C zum
                Beenden der Intervallanzeige. Ohne Intervallangabe werden die
                aktuellen Konfigurationsinformationen einmalig angezeigt.
Displays protocol statistics and current TCP/IP network connections.

NETSTAT [-a] [-e] [-n] [-s] [-p proto] [-r] [interval]

  -a            Displays all connections and listening ports.  (Server-side
                connections are normally not shown).
  -e            Displays Ethernet statistics.  This may be combined with the -s
                option.
  -n            Displays addresses and port numbers in numerical form.
  -p proto      Shows connections for the protocol specified by proto; proto
                may be tcp or udp.  If used with the -s option to display
                per-protocol statistics, proto may be tcp, udp, or ip.
  -r            Displays the contents of the routing table.
  -s            Displays per-protocol statistics.  By default, statistics are
                shown for TCP, UDP and IP; the -p option may be used to specify
                a subset of the default.
  interval      Redisplays selected statistics, pausing interval seconds
                between each display.  Press CTRL+C to stop redisplaying
                statistics.  If omitted, netstat will print the current
                configuration information once.
Zeigt die Protokollstatistik und aktuelle TCP/IP-Netzwerkverbindungen an.

NETSTAT [-a] [-b] [-e] [-f] [-n] [-o] [-p Protokoll] [-r] [-s] [-t] [-x] [-y]
        [Intervall]

  -a            Zeigt alle Verbindungen und lauschenden Ports an.
  -b            Zeigt die ausführbare Datei an, die beim Erstellen jeder
                Verbindung bzw. jedes lauschenden Ports involviert ist. In
                einigen Fällen enthalten bekannte ausführbare Dateien mehrere
                unabhängige Komponenten. Dann wird die Reihenfolge der
                Komponenten angezeigt, die beim Erstellen der Verbindung oder
                des lauschenden Ports involviert sind. In diesem Fall befindet
                sich der Name der ausführbaren Datei unten in []. Oben
                befinden sich die aufgerufene Komponente usw., bis TCP/IP
                erreicht wurde. Bedenken Sie, dass diese Option sehr
                zeitaufwändig sein kann und nur erfolgreich ist, wenn Sie über
                ausreichende Berechtigungen verfügen.
  -e            Zeigt die Ethernet-Statistik an. Kann mit der Option "-s"
                kombiniert werden.
  -f            Zeigt vollqualifizierte Domänennamen für Remoteadressen an.
  -n            Zeigt Adressen und Portnummern numerisch an.
  -o            Zeigt die mit jeder Verbindung verknüpfte, übergeordnete
                Prozesskennung an.
  -p Protokoll  Zeigt Verbindungen für das angegebene Protokoll an.
                M”gliche Protokolle: TCP, UDP, TCPv6 oder UDPv6.
                M”gliche Protokolle bei Verwendung mit der Option "-s":
                IP, IPv6, ICMP, ICMPv6, TCP, TCPv6, UDP oder UDPv6.
  -q            Zeigt alle Verbindungen, lauschenden Ports und gebundene
                nicht lauschende TCP-Ports an. Gebundene nicht lauschende Ports k”nnen
                einer aktiven Verbindung zugeordnet sein oder nicht.
  -r            Zeigt den Inhalt der Routingtabelle an.
  -s            Zeigt die Statistik für die einzelnen Protokolle an.
                Standardmäáig wird die Statistik für IP, IPv6, ICMP, ICMPv6,
                TCP, TCPv6, UDP und UDPv6 angezeigt.
                Mit der Option "-p" k”nnen Sie dies weiter einschränken.
  -t            Zeigt den aktuellen Abladungsstatus der Verbindung an.
  -x            Zeigt Verbindungen, Listener und freigegebene Endpunkte für
                NetworkDirect an.
  -y            Zeigt die TCP-Verbindungsvorlage für alle Verbindungen an.
                Nicht kombinierbar mit anderen Optionen.
  Intervall     Zeigt die gewählte Statistik nach der mit Intervall angegebenen
                Anzahl von Sekunden erneut an. Drücken Sie STRG+C zum
                Beenden der Intervallanzeige. Ohne Intervallangabe werden
                die aktuellen Konfigurationsinformationen einmalig
                angezeigt.
Zeigt die Protokollstatistik und aktuelle TCP/IP-Netzwerkverbindungen an.

NETSTAT [-a] [-b] [-e] [-f] [-n] [-o] [-p Protokoll] [-r] [-s] [-t] [-x] [-y]
        [Intervall]

  -a            Zeigt alle Verbindungen und lauschenden Ports an.
  -b            Zeigt die ausführbare Datei an, die beim Erstellen jeder
                Verbindung bzw. jedes lauschenden Ports involviert ist. In
                einigen Fällen enthalten bekannte ausführbare Dateien mehrere
                unabhängige Komponenten. Dann wird die Reihenfolge der
                Komponenten angezeigt, die beim Erstellen der Verbindung oder
                des lauschenden Ports involviert sind. In diesem Fall befindet
                sich der Name der ausführbaren Datei unten in []. Oben
                befinden sich die aufgerufene Komponente usw., bis TCP/IP
                erreicht wurde. Bedenken Sie, dass diese Option sehr
                zeitaufwändig sein kann und nur erfolgreich ist, wenn Sie über
                ausreichende Berechtigungen verfügen.
  -e            Zeigt die Ethernet-Statistik an. Kann mit der Option "-s"
                kombiniert werden.
  -f            Zeigt vollqualifizierte Domänennamen für Remoteadressen an.
  -n            Zeigt Adressen und Portnummern numerisch an.
  -o            Zeigt die mit jeder Verbindung verknüpfte, übergeordnete
                Prozesskennung an.
  -p Protokoll  Zeigt Verbindungen für das angegebene Protokoll an.
                M”gliche Protokolle: TCP, UDP, TCPv6 und UDPv6.
                M”gliche Protokolle bei Verwendung mit der Option "-s":
                IP, IPv6, ICMP, ICMPv6, TCP, TCPv6, UDP und UDPv6.
  -r            Zeigt den Inhalt der Routingtabelle an.
  -s            Zeigt die Statistik für die einzelnen Protokolle an.
                Standardmäáig wird die Statistik für IP, IPv6, ICMP, ICMPv6,
                TCP, TCPv6, UDP und UDPv6 angezeigt.
                Mit der Option "-p" k”nnen Sie dies weiter einschränken.
  -t            Zeigt den aktuellen Abladungsstatus der Verbindung an.
  -x            Zeigt Verbindungen, Listener und freigegebene Endpunkte für
                NetworkDirect an.
  -y            Zeigt die TCP-Verbindungsvorlage für alle Verbindungen an.
                Nicht kombinierbar mit anderen Optionen.
  Intervall     Zeigt die gewählte Statistik nach der mit Intervall angege-
                benen Anzahl von Sekunden erneut an. Drücken Sie STRG+C zum
                Beenden der Intervallanzeige. Ohne Intervallangabe werden
                die aktuellen Konfigurationsinformationen einmalig
                angezeigt.
Zeigt Protokollstatistiken und aktuelle TCP/IP-Netzwerkverbindungen an.

NETSTAT [-a] [-b] [-e] [-f] [-n] [-o] [-p Protokoll] [-r] [-s] [-t] [-v]
        [Intervall]

  -a            Zeigt alle Verbindungen und abh”renden Ports an.
  -b            Zeigt die ausführbare Datei an, die beim Erstellen jeder
                Verbindung bzw. jedes abh”renden Ports involviert ist. In
                einigen Fällen enthalten bekannte ausführbare Dateien mehrere
                unabhängige Komponenten. Dann wird die Reihenfolge der
                Komponenten angezeigt, die beim Erstellen der Verbindung oder
                des abh”renden Ports involviert sind. In diesem Fall befindet
                sich der Name der ausführbaren Datei unten in []. Oben
                befindet sich die aufgerufene Komponente usw., bis TCP/IP
                erreicht wurde. Bedenken Sie, dass diese Option viel Zeit in
                Anspruch nehmen kann und fehlschlägt, wenn Sie nicht über
                ausreichende Berechtigungen verfügen.
  -e            Zeigt die Ethernet-Statistik an. Kann mit der Option -s
                kombiniert werden.
  -f            Zeigt vollqualifizierte Domänennamen für Remoteadressen an.
  -n            Zeigt Adressen und Portnummern numerisch an.
  -o            Zeigt die mit jeder Verbindung verknüpfte, übergeordnete
                Prozesskennung an.
  -p Protokoll  Zeigt Verbindungen für das angegebene Protokoll an.
                Protokoll kann sein: TCP, UDP, TCPv6 oder UDPv6.
                Bei Verwendung mit der Option -s kann Protokoll Folgendes
                Sein: IP, IPv6, ICMP, ICMPv6, TCP, TCPv6, UDP oder UDPv6.
  -r            Zeigt den Inhalt der Routingtabelle an.
  -s            Zeigt die Statistik protokollweise an. Standardmäáig werden
                IP, IPv6, ICMP, ICMPv6, TCP, TCPv6, UDP und UDPv6 angezeigt.
                Mit der Option -p k”nnen Sie dies weiter einschränken
  -t            Zeigt den aktuellen Abladungsstatus der Verbindung an.
  -v            In Verbindung mit -b wird die Reihenfolge der Komponenten
                angezeigt, die beim Erstellen der Verbindung oder des
                abh”renden Ports für alle ausführbaren Dateien involviert
                sind.
  Intervall     Zeigt die gewählte Statistik nach der mit Intervall angege-
                benen Anzahl von Sekunden erneut an. Drücken Sie STRG+C zum
                Beenden der Intervallanzeige. Ohne Intervallangabe werden
                die aktuellen Konfigurationsinformationen einmalig
                angezeigt.
Zeigt Protokollstatistiken und aktuelle TCP/IP-Netzwerkverbindungen an.

NETSTAT [-a] [-b] [-e] [-n] [-o] [-p Protokoll] [-r] [-s] [-t] [-v] [Intervall]

  -a            Zeigt alle Verbindungen und abh”renden Ports an.
  -b            Zeigt die ausführbare Datei an, die beim Erstellen jeder
                Verbindung bzw. jedes abh”renden Ports involviert ist. In
                einigen Fällen enthalten bekannte ausführbare Dateien mehrere
                unabhängige Komponenten. Dann wird die Reihenfolge der
                Komponenten angezeigt, die beim Erstellen der Verbindung oder
                des abh”renden Ports involviert sind. In diesem Fall befindet
                sich der Name der ausführbaren Datei unten in []. Oben
                befindet sich die aufgerufene Komponente usw., bis TCP/IP
                erreicht wurde. Bedenken Sie, dass diese Option viel Zeit in
                Anspruch nehmen kann und fehlschlägt, wenn Sie nicht über
                ausreichende Berechtigungen verfügen.
  -e            Zeigt die Ethernet-Statistik an. Kann mit der Option -s
                kombiniert werden.
  -n            Zeigt Adressen und Portnummern numerisch an.
  -o            Zeigt die mit jeder Verbindung verknüpfte, übergeordnete
                Prozesskennung an.
  -p Protokoll  Zeigt Verbindungen für das angegebene Protokoll an.
                Protokoll kann sein: TCP, UDP, TCPv6 oder UDPv6.
                Bei Verwendung mit der Option -s kann Protokoll Folgendes
                Sein: IP, IPv6, ICMP, ICMPv6, TCP, TCPv6, UDP oder UDPv6.
  -r            Zeigt den Inhalt der Routingtabelle an.
  -s            Zeigt die Statistik Protokollweise an. Standardmäáig werden
                IP, IPv6, ICMP, ICMPv6, TCP, TCPv6, UDP und UDPv6 angezeigt.
                Mit der Option -p k”nnen Sie dies weiter einschränken
  -t            Zeigt den aktuellen Abladungsstatus der Verbindung an.
  -v            In Verbindung mit -b wird die Reihenfolge der Komponenten
                angezeigt, die beim Erstellen der Verbindung oder des
                abh”renden Ports für alle ausführbaren Dateien involviert
                sind.
  Intervall     Zeigt die gewählte Statistik nach der mit Intervall angege-
                benen Anzahl von Sekunden erneut an. Drücken Sie STRG+C zum
                Beenden der Intervallanzeige. Ohne Intervallangabe werden
                die aktuellen Konfigurationsinformationen einmalig
                angezeigt.
Zeigt Protokollstatistik und aktuelle TCP/IP-Netzwerkverbindungen an.

NETSTAT [-a] [-e] [-n] [-s] [-p Proto] [-r] [Intervall]

  -a            Zeigt den Status aller Verbindungen an. (Verbindungen
                des Servers werden normalerweise nicht angezeigt).
  -e            Zeigt die Ethernetstatistik an. Kann mit der Option -s
                kombiniert werden.
  -n            Zeigt Adressen und Portnummern numerisch an.
  -p Proto      Zeigt Verbindungen für das mit Proto angegebene Protokoll
                an.
                Proto kann TCP oder UDP sein. Bei Verwendung mit der
                Option -s kann Proto TCP, UDP oder IP sein.
  -r            Zeigt den Inhalt der Routingtabelle an.
  -s            Zeigt Statistik protokollweise an. Standardmäáig werden
                TCP,UDP und IP angezeigt. Mit der Option -p k”nnen Sie dies
                weiter einschränken.
  Intervall     Zeigt die gewählte Statistik nach der mit Intervall angege-
                benen Anzahl von Sekunden erneut an. Drücken Sie STRG+C zum
                Beenden der Intervallanzeige. Ohne Intervallangabe werden
                die aktuellen Konfigurationsinformationen einmalig
                angezeigt.
Zeigt Protokollstatistik und aktuelle TCP/IP-Netzwerkverbindungen an.

NETSTAT [-a] [-e] [-n] [-s] [-p Proto] [-r] [Intervall]

  -a            Zeigt den Status aller Verbindungen an. (Verbindungen
                des Servers werden normalerweise nicht angezeigt).
  -e            Zeigt die Ethernet-Statistik an. Kann mit der Option -s
                kombiniert werden.
  -n            Zeigt Adressen und Anschlüsse numerisch an.
  -p Proto      Zeigt Verbindungen für das mit Proto angegebene Protokoll an.
                Proto kann TCP oder UDP sein. Bei Verwendung mit der
                Option -s kann Proto TCP, UDP oder IP sein.
  -r            Zeigt den Inhalt der Routing-Tabelle an.
  -s            Zeigt Statistik protokollweise an. Standardmäáig werden TCP,
                UDP und IP angezeigt. Mit der Option -p k”nnen Sie dies
                weiter einschränken.
  Intervall     Zeigt die gewählte Statistik nach der mit Intervall angege-
                benen Anzahl Sekunden erneut an. Drücken Sie Strg+C zum
                Beenden der Intervallanzeige. Ohne Intervallangabe werden die
                aktuellen Konfigurationsinformationen einmalig angezeigt.

z.B.
Anzeige der offenen Verbindungen mit dazugehöriger ausführbarer Datei mit dem verwendetet Protokoll TCP

 

Verfügbar unter
Windows 10, Windows 8.1, Windows 7, Windows Vista, Windows XP, Windows 2000, Windows NT4, Windows ME, Windows 98, Windows 95, Windows 2016 Server, Windows 2012 R2 Server, Windows 2008 R2 Server, Windows 2003 R2 Server, Windows 2000 Server, Windows NT4 Server

Beitrag kommentieren

Bitte verfasse einen Kommentar.

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.