pushd - Ändert das Arbeitsverzeichnis und speichert den Standort des aktuellen Arbeitsverzeichnisses - CMD Befehle Übersicht

Beschreibung
Ändert das Arbeitsverzeichnis und speichert den Standort des aktuellen Arbeitsverzeichnisses
Siehe auch popd

Sichert das aktuelle Verzeichnis für die Verwendung des Befehls POPD, und
wechselt dann zum angegebenen Verzeichnis.

PUSHD [Pfad | ..]

  Pfad     Gibt das Verzeichnis an, zu dem gewechselt werden soll.

Wenn die Befehlserweiterungen aktiviert sind, akzeptiert der PUSHD-Befehl
neben dem normalen Laufwerkbuchstaben und -pfad auch Netzwerkpfade als
Parameter. Wenn ein Netzwerkpfad angegeben ist, legt PUSHD einen temporären
Laufwerkbuchstaben fest, der auf die angegebene Netzwerkressource zeigt.
Das aktuelle Laufwerk und Verzeichnis wird dann unter Verwendung des neu 
definierten Laufwerkbuchstaben gewechselt. Temporäre Laufwerkbuchstaben 
werden von Z: abwärts zugeordnet, angefangen beim ersten noch nicht
verwendeten Buchstaben.
Sichert das aktuelle Verzeichnis für die Verwendung des Befehls POPD, und
wechselt dann zum angegebenen Verzeichnis.

PUSHD [Pfad | ..]

  Pfad     Gibt das Verzeichnis an, zu dem gewechselt werden soll.

Wenn die Befehlserweiterungen aktiviert sind, akzeptiert der PUSHD-Befehl
neben dem normalen Laufwerkbuchstaben und -pfad auch Netzwerkpfade als
Parameter. Wenn ein Netzwerkpfad angegeben ist, legt PUSHD einen temporären
Laufwerkbuchstaben fest, der auf die angegebene Netzwerkressource zeigt.
Das aktuelle Laufwerk und Verzeichnis wird dann unter Verwendung des neu 
definierten Laufwerkbuchstaben gewechselt. Temporäre Laufwerkbuchstaben 
werden von Z: abwärts zugeordnet, angefangen beim ersten noch nicht
verwendeten Buchstaben.
Sichert das aktuelle Verzeichnis für die Verwendung des Befehls POPD, und
wechselt dann zum angegebenen Verzeichnis.

PUSHD [Pfad | ..]

  Pfad     Gibt das Verzeichnis an, zu dem gewechselt werden soll.

Wenn die Befehlserweiterungen aktiviert sind, akzeptiert der PUSHD-Befehl
neben dem normalen Laufwerkbuchstaben und -pfad auch Netzwerkpfade als
Parameter. Wenn ein Netzwerkpfad angegeben ist, legt PUSHD einen temporären
Laufwerkbuchstaben fest, der auf die angegebene Netzwerkressource zeigt.
Das aktuelle Laufwerk und Verzeichnis wird dann unter Verwendung des neu 
definierten Laufwerkbuchstaben gewechselt. Temporäre Laufwerkbuchstaben 
werden von Z: abwärts zugeordnet, angefangen beim ersten noch nicht
verwendeten Buchstaben.
Sichert das aktuelle Verzeichnis für die Verwendung des Befehls POPD, und
wechselt dann zum angegebenen Verzeichnis.

PUSHD [Pfad | ..]

  Pfad     Gibt das Verzeichnis an, zu dem gewechselt werden soll.

Wenn die Befehlserweiterungen aktiviert sind, akzeptiert der PUSHD-Befehl
neben dem normalen Laufwerkbuchstaben und -pfad auch Netzwerkpfade als
Parameter. Wenn ein Netzwerkpfad angegeben ist, legt PUSHD einen temporären
Laufwerkbuchstaben fest, der auf die angegebene Netzwerkressource zeigt.
Das aktuelle Laufwerk und Verzeichnis wird dann unter Verwendung des neu 
definierten Laufwerkbuchstaben gewechselt. Temporäre Laufwerkbuchstaben 
werden von Z: abwärts zugeordnet, angefangen beim ersten noch nicht
verwendeten Buchstaben.
Sichert das aktuelle Verzeichnis für die Benutzung des Befehls POPD, und
wechselt dann zum angegebenen Verzeichnis.

PUSHD [Pfad|...]

  Pfad     Gibt das Verzeichnis an, zu dem gewechselt werden soll.

Wenn die Befehlserweiterungen aktiviert sind, akzeptiert der PUSHD-Befehl
neben dem normalen Laufwerkbuchstaben und -pfad auch Netzwerkpfade als
Parameter. Wenn ein Netzwerkpfad angegeben ist, legt PUSHD einen temporären
Laufwerkbuchstaben fest, der auf die angegebene Netzwerkressource zeigt.
Das aktuelle Laufwerk und Verzeichnis wird dann unter Verwendung des neu 
definierten Laufwerkbuchstaben gewechselt. Temporäre Laufwerkbuchstaben 
werden von Z: abwärts zugeordnet, angefangen beim ersten noch nicht
verwendeten Buchstaben.
Sichert das aktuelle Verzeichnis für die Benutzung des Befehls POPD, und
wechselt dann zum angegebenen Verzeichnis.

PUSHD [Pfad|...]

  Pfad     Gibt das Verzeichnis an, zu dem gewechselt werden soll.

Wenn die Befehlserweiterungen aktiviert sind, akzeptiert der PUSHD-Befehl
neben dem normalen Laufwerkbuchstaben und -pfad auch Netzwerkpfade als
Parameter. Wenn ein Netzwerkpfad angegeben ist, legt PUSHD einen temporären
Laufwerkbuchstaben fest, der auf die angegebene Netzwerkressource zeigt.
Das aktuelle Laufwerk und Verzeichnis wird dann unter Verwendung des neu 
definierten Laufwerkbuchstaben gewechselt. Temporäre Laufwerkbuchstaben 
werden von Z: abwärts zugeordnet, angefangen beim ersten noch nicht
verwendeten Buchstaben.
Sichert das aktuelle Verzeichnis für die Benutzung des Befehls POPD und
wechselt dann zum angegebenen Verzeichnis.

PUSHD [Pfad|...]

  Pfad     Gibt das Verzeichnis an, zu dem gewechselt werden soll.

Wenn die Befehlserweiterungen aktiviert sind, akzeptiert der PUSHD-Befehl neben
dem normalen Laufwerkbuchstaben und -pfad auch Netzwerkpfade als Parameter.
Wenn ein Netzwerkpfad angegeben ist, legt PUSHD einen temporären
Laufwerksbuchstaben fest, der auf die angegebene Netzwerkressource zeigt.
Es wird dann unter Verwendung des neu definierten Laufwerkbuchstaben zum
aktuellen Laufwerk und Verzeichnis gewechselt. Temporäre Laufwerkbuchstaben 
werden von Z: abwärts zugeordnet, angefangen beim ersten noch nicht
verwendeten Buchstaben.
Sichert das aktuelle Verzeichnis für die Verwendung des Befehls POPD, und
wechselt dann zum angegebenen Verzeichnis.

PUSHD [Pfad | ..]

  Pfad     Gibt das Verzeichnis an, zu dem gewechselt werden soll.

Wenn die Befehlserweiterungen aktiviert sind, akzeptiert der PUSHD-Befehl
neben dem normalen Laufwerkbuchstaben und -pfad auch Netzwerkpfade als
Parameter. Wenn ein Netzwerkpfad angegeben ist, legt PUSHD einen temporären
Laufwerkbuchstaben fest, der auf die angegebene Netzwerkressource zeigt.
Das aktuelle Laufwerk und Verzeichnis wird dann unter Verwendung des neu 
definierten Laufwerkbuchstaben gewechselt. Temporäre Laufwerkbuchstaben 
werden von Z: abwärts zugeordnet, angefangen beim ersten noch nicht
verwendeten Buchstaben.
Sichert das aktuelle Verzeichnis für die Verwendung des Befehls POPD, und
wechselt dann zum angegebenen Verzeichnis.

PUSHD [Pfad | ..]

  Pfad     Gibt das Verzeichnis an, zu dem gewechselt werden soll.

Wenn die Befehlserweiterungen aktiviert sind, akzeptiert der PUSHD-Befehl
neben dem normalen Laufwerkbuchstaben und -pfad auch Netzwerkpfade als
Parameter. Wenn ein Netzwerkpfad angegeben ist, legt PUSHD einen temporären
Laufwerkbuchstaben fest, der auf die angegebene Netzwerkressource zeigt.
Das aktuelle Laufwerk und Verzeichnis wird dann unter Verwendung des neu 
definierten Laufwerkbuchstaben gewechselt. Temporäre Laufwerkbuchstaben 
werden von Z: abwärts zugeordnet, angefangen beim ersten noch nicht
verwendeten Buchstaben.
Sichert das aktuelle Verzeichnis für die Verwendung des Befehls POPD, und
wechselt dann zum angegebenen Verzeichnis.

PUSHD [Pfad | ..]

  Pfad     Gibt das Verzeichnis an, zu dem gewechselt werden soll.

Wenn die Befehlserweiterungen aktiviert sind, akzeptiert der PUSHD-Befehl
neben dem normalen Laufwerkbuchstaben und -pfad auch Netzwerkpfade als
Parameter. Wenn ein Netzwerkpfad angegeben ist, legt PUSHD einen temporären
Laufwerkbuchstaben fest, der auf die angegebene Netzwerkressource zeigt.
Das aktuelle Laufwerk und Verzeichnis wird dann unter Verwendung des neu 
definierten Laufwerkbuchstaben gewechselt. Temporäre Laufwerkbuchstaben 
werden von Z: abwärts zugeordnet, angefangen beim ersten noch nicht
verwendeten Buchstaben.
Sichert das aktuelle Verzeichnis für die Verwendung des Befehls POPD, und
wechselt dann zum angegebenen Verzeichnis.

PUSHD [Pfad | ..]

  Pfad     Gibt das Verzeichnis an, zu dem gewechselt werden soll.

Wenn die Befehlserweiterungen aktiviert sind, akzeptiert der PUSHD-Befehl
neben dem normalen Laufwerkbuchstaben und -pfad auch Netzwerkpfade als
Parameter. Wenn ein Netzwerkpfad angegeben ist, legt PUSHD einen temporären
Laufwerkbuchstaben fest, der auf die angegebene Netzwerkressource zeigt.
Das aktuelle Laufwerk und Verzeichnis wird dann unter Verwendung des neu 
definierten Laufwerkbuchstaben gewechselt. Temporäre Laufwerkbuchstaben 
werden von Z: abwärts zugeordnet, angefangen beim ersten noch nicht
verwendeten Buchstaben.
Sichert das aktuelle Verzeichnis für die Benutzung des Befehls POPD, und
wechselt dann zum angegebenen Verzeichnis.

PUSHD [Pfad|...]

  Pfad     Gibt das Verzeichnis an, zu dem gewechselt werden soll.

Wenn die Befehlserweiterungen aktiviert sind, akzeptiert der PUSHD-Befehl
neben dem normalen Laufwerkbuchstaben und -pfad auch Netzwerkpfade als
Parameter. Wenn ein Netzwerkpfad angegeben ist, legt PUSHD einen temporären
Laufwerkbuchstaben fest, der auf die angegebene Netzwerkressource zeigt.
Das aktuelle Laufwerk und Verzeichnis wird dann unter Verwendung des neu 
definierten Laufwerkbuchstaben gewechselt. Temporäre Laufwerkbuchstaben 
werden von Z: abwärts zugeordnet, angefangen beim ersten noch nicht
verwendeten Buchstaben.
Sichert das aktuelle Verzeichnis für die Benutzung des Befehls POPD und
wechselt dann zum angegebenen Verzeichnis.

PUSHD [Pfad|...]

  Pfad     Gibt das Verzeichnis an, zu dem gewechselt werden soll.

Wenn die Befehlserweiterungen aktiviert sind, akzeptiert der PUSHD-Befehl neben
dem normalen Laufwerkbuchstaben und -pfad auch Netzwerkpfade als Parameter.
Wenn ein Netzwerkpfad angegeben ist, legt PUSHD einen temporären
Laufwerksbuchstaben fest, der auf die angegebene Netzwerkressource zeigt.
Es wird dann unter Verwendung des neu definierten Laufwerkbuchstaben zum
aktuellen Laufwerk und Verzeichnis gewechselt. Temporäre Laufwerkbuchstaben 
werden von Z: abwärts zugeordnet, angefangen beim ersten noch nicht
verwendeten Buchstaben.

z.B.
Das aktuelle Arbeitsverzeichnis ist c:\NeuerOrdner\NeuerOrdner2. Durch den Befehl
wechselt das aktuelle Arbeitsverzeichnis automatisch nach c:\windows

Durch den folgenden Befehl wechselt das Arbeitsverzeichnis wieder nach c:\NeuerOrdner\NeuerOrdner2

 

Verfügbar unter
Windows 10, Windows 8.1, Windows 7, Windows Vista, Windows XP, Windows 2000, Windows NT4, Windows 2016 Server, Windows 2012 R2 Server, Windows 2008 R2 Server, Windows 2003 R2 Server, Windows 2000 Server, Windows NT4 Server

Beitrag kommentieren

Bitte verfasse einen Kommentar.

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.