dfscmd - Administration des DFS (Verteilte Dateisystem) auf dem lokalen Computer - CMD Befehle Übersicht

Beschreibung
Administration des DFS (Verteilte Dateisystem) auf dem lokalen Computer.

Syntax:

DFSCMD [Optionen]

DFSCMD konfiguriert eine DFS-Struktur.

M”gliche [Optionen]:

/help
        Zeigt diese Meldung an.
/map \\DFS-Name\DFS-Freigabe\Pfad \\Server\Freigabe\Pfad [Kommentar]
        [/restore]
        Erstellt ein DFS-Volume oder ordnet einem Serverpfad einen
        DFS-Pfad zu. Mit "/restore" wird der Zielserver nicht überprüft.
/unmap \\DFS-Name\DFS-Freigabe\Pfad
        L”scht ein DFS-Volume und entfernt alle Replikate.
/add \\DFS-Name\DFS-Freigabe\Pfad \\Server\Freigabe\Pfad [/restore]
        Fügt einem DFS-Volume ein Replikat hinzu.
        Mit "/restore" wird der Zielserver nicht überprüft.
/remove \\DFS-Name\DFS-Freigabe\Pfad \\Server\Freigabe\Pfad
        Entfernt ein Replikat von einem DFS-Volume.
/view [\\DFS-Name[\DFS-Freigabe [/partial | /full | /batch || /batchrestore]
        Zeigt alle Volumes im DFS an. Zeigt nur die Volumenamen an,
        wenn keine Argumente angegeben sind. Mit "/partial" wird auch der
        Kommentar angezeigt. Mit "/full" wird eine Liste aller Server für ein
        Volume angezeigt. Mit "/batch" wird eine Batchdatei ausgegeben,
        um das DFS erneut zu erstellen. Mit "/batchrestore" wird eine
        Batchdatei ausgegeben, um das DFS unter Verwendung von "/restore"
        erneut zu erstellen.
/move \\DFS-Name[\DFS-Freigabe\Pfad1 \\DFS-Name[\DFS-Freigabe\Pfad2 [/force]
        Verschiebt einen Ordner, der sich im DFS befindet in einen anderen
        logischen Pfad. Wenn die Option "/force" angegeben wird, werden
        eventuell vorhandene Links ersetzt.

Beachten Sie, dass Pfadnamen und Anmerkungen mit Leerzeichen in
Anführungszeichen gesetzt werden müssen.
Syntax:

DFSCMD [Optionen]

DFSCMD konfiguriert eine DFS-Struktur.

M”gliche [Optionen]:

/help    Zeigt diese Meldung an.
/map \\DFS-Name\DFS-Freigabe\Pfad \\Server\Freigabe\Pfad [Kommentar]
         [/restore]
         Erstellt ein DFS-Volume oder ordnet einem Serverpfad einen
         DFS-Pfad zu. Mit /restore wird der Zielserver nicht überprüft.
/unmap \\DFS-Name\DFS-Freigabe \Pfad
         L”scht ein DFS-Volume und entfernt alle Replikate.
/add \\DFS-Name\DFS-Freigabe\Pfad \\Server\Freigabe\Pfad [/restore]
         Fügt einem DFS-Volume ein Replikat hinzu.
         Mit /restore wird der Zielserver nicht überprüft.
/remove \\DFS-Name\DFS-Freigabe\Pfad \\Server\Freigabe\Pfad
         Entfernt ein Replikat von einem DFS-Volume.
/view [\\DFS-Name[\DFS-Freigabe [/partial | /full | /batch || /batchrestore]
         Zeigt alle Volumes im DFS an. Zeigt nur die Volumenamen an,
         wenn keine Argumente angegeben sind. Mit /partial wird der Kommentar
         auch angezeigt. Mit /full wird eine Liste aller Server für ein
         Volume angezeigt. Mit /batch wird eine Batchdatei ausgegeben,
         um das DFS erneut zu erstellen. Mit /batchrestore wird eine
         Batchdatei ausgegeben, um das DFS unter Verwendung von /restore
         erneut zu erstellen.
/move \\DFS-Name[\DFS-Freigabe\Pfad1 \\DFS-Name[\DFS-Freigabe\Pfad2 [/force]
         Verschiebt einen Ordner, der sich im DFS befindet in einen anderen
         logischen Pfad. Wenn die Option /force angegeben wird, werden
         eventuell vorhandene Verknüpfungen ersetzt.

Beachten Sie, dass Pfadnamen und Anmerkungen mit Leerzeichen in
Anführungsstriche gesetzt werden müssen.
Syntax:

DFSCMD [Optionen]

DFSCMD konfiguriert eine DFS-Struktur.

M”gliche [Optionen]:

/help    Zeigt diese Meldung an.
/map \\DFS-Name\DFS-Freigabe\Pfad \\Server\Freigabe\Pfad [Kommentar] [/restore]
         Erstellt einen DFS-Datenträger oder ordnet einem Serverpfad einen
         DFS-Pfad zu. Mit /restore wird der Zielserver nicht überprüft.
/unmap \\DFS-Name\DFS-Freigabe \Pfad 
         L”scht einen DFS-Datenträger und entfernt alle Replikate.
/add \\DFS-Name\DFS-Freigabe\Pfad \\Server\Freigabe\Pfad [/restore]
         Fügt einem DFS-Datenträger ein Replikat hinzu.
         Mit /restore wird der Zielserver nicht überprüft.
/remove \\DFS-Name\DFS-Freigabe\Pfad \\Server\Freigabe\Pfad
         Entfernt ein Replikat von einem DFS-Datenträger.
/view [\\DFS-Name[\DFS-Freigabe [/partial | /full | /batch || /batchrestore]
         Zeigt alle Datenträger im DFS an. Zeigt nur die Datenträgernamen an, 
         wenn keine Argumente angegeben sind. Mit /partial wird der Kommentar 
         auch angezeigt. Mit /full wird eine Liste aller Server für einen 
         Datenträger angezeigt. Mit /batch wird eine Batchdatei ausgegeben,
         um das DFS erneut zu erstellen. Mit /batchrestore wird eine Batchdatei 
         ausgegeben, um das DFS unter Verwendung von /restore erneut zu
         erstellen.

Bedenken Sie, dass Pfadnamen und Anmerkungen mit Leerzeichen in
Anführungsstriche gesetzt werden müssen.
Verfügbar unter
Windows 2008 R2 Server, Windows 2003 R2 Server, Windows 2000 Server

Beitrag kommentieren

Bitte verfasse einen Kommentar.

Dein Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.